Raus aus dem Kopf - rein in den Duft Qi Gong - chinesische Heilgymnastik

Raus aus dem Kopf – rein in den Duft Qigong – chines. Heilgymnastik    
Duft Qigong – der schnelle Weg zur Entspannung, Ruhe und Leere    

Wir leben in einer sehr schnell-lebigen Zeit, in der wir uns immer mehr von obigen Attributen entfernt haben.  Gedanken drehen sich um Dinge, die noch zu erledigen sind und wer fühlt schon richtig in seinen Körper hinein, was gerade gut für ihn sein mag?   

Leere im Sinne von Nicht-Denken, Raum, Zeit und Probleme vergessen, um sich letztendlich mit sich selber verbunden zu fühlen und sich auch als Teil der Natur und des Universums zu empfinden – über das eigene Ich hinaus gehen. Wer dies gelernt hat, kann sich vor negativen Einflüssen aus der Umwelt, eigenen Emotionen und Problemen des Alltags besser distanzieren. Das Üben mit dem Duft Qigong mag so das Entstehen negativer Vorstellungen als auch das Festsetzen negativer Informationen verhindern: „leer werden“.   

Die Geschichte des Duft Qigong ist uralt und eine der vielen Qi-Gong Methoden. Es wurde früher nur im Familienkreis von Generation zu Generation weiter gegeben. Seit ca. 20 Jahren ist es in China populär. 1988 wurde der Duft Qigong erstmalig in der Geschichte im Rahmen einer Großveranstaltung in Luoyang präsentiert. Ganz China verfolgte die Ereignisse auf dem Bildschirm und es ereigneten sich spektakuläre Dinge.

  
Der Duft Qigong hat seinen Weg auch zu uns in den Westen gefunden. Durch gezielte Armbewegungen im Außen wird das Innere des Körpers in Schwingung gebracht, so dass die dadurch mobilisierte Lebensenergie Ungleichgewichte als auch energetische wie körperliche Blockierungen lösen und harmonisieren kann. Die Übungseinheit ist wirklich recht einfach zu lernen. Sowohl Kinder als auch ältere Menschen sind eingeladen, diese einfachen Armbewegungen mit viel Spaß anzuwenden – ob im Sitzen oder Stehen und jeder so wie er kann!  

 
Muss man sich konzentrieren?

Nein, das macht diese Methode ja so besonders! Hier ist nicht Konzentration gefragt, sondern eher die Freude am Tun und an der Bewegung: locker und entspannt bleiben, nicht denken „müssen“.

Damit haben die Menschen im Osten, die meisten Erfolge bei dieser besonderen Art der Vorbeugung und Erhaltung der Gesundheit. Je weniger man sich konzentriert, desto schneller tritt der energetische Effekt ein, desto schneller kann die Kraft kommen.

Tägliches Üben von lediglich nur 15 Minuten sind dafür erforderlich!    
   
Was bedeutet Qigong? Qigong ist die Basis der jahrtausendealten Chinesischen Medizin und bedeutet „Arbeit mit der Lebensenergie“. Sanfte Armbewegungen stimulieren und harmonisieren das Qi, den Fluss der Lebensenergie. Die alten Chinesen wussten es: sind wir gesund, so kann die Lebensenergie ungehindert flließen. Kann die Lebensenergie nicht ungehindert fließen, so entstehen Störungen bis hin zur Krankheit. So zielen die Übungen des Duft Qigong I auf das Lösen der energetischen und körperliche Blockierungen.   

Yin und Yang Harmonie der Gegensätze

Welche Wirkung hat Duft Qigong? Die über Jahrzehnten gemachte Erfahrungen zeigen, dass Duft Qi Gong einen reinigenden Effekt auf Herz- und Lungensystem, Nervensystem, Sinnesorgane, Gehirn, Haut, Muskulatur, Knochen und Gelenke haben kann.   

Die Ergebnisse im Westen sind weitaus weniger spektakulär als die im Osten, doch es soll zu Verbesserungen bzw. Abschwächungen gekommen sein, die u.a. in folgenden Bereichen liegen:    
Atemwege und Kreislauf • Bluthochdruck • chronische Kopfschmerzen • Beschwerden im Brust- und Halswirbelbereich • Verspannung  Schulter, Nacken, Rücken • Heuschnupfen (mindestens 1 Monat for der persönl. Heuschnupfenzeit beginnen, am besten bereits Ende des Vorjahres) • Verdauung • Erschöpfung & Müdigkeit.  

Unmittelbare Wahrnehmungen meiner Teilnehmer im Workshop während oder nach den Duft Qigong Übungen: es kribbelt Hände/Füße, es wird warm, es löst sich was, der Atem wird freier, Brustkrob fühlt sich leichter an, fühle mich gereinigt, es wird leichter, die Gelenke fühlen sich freier an, die Beweglichkeit im Bereich der Schultern hat zugenommen usw.    
 
Was bedeutet „Duft“? Der Begriff „Duft“ ist eine Metapher für den Begriff der „Leere“, also dafür, dass der analysierende und kontrollierende Geist mit seinen Gedanken zur Ruhe kommt. Störende Gedanken ausschalten, sich nach innen bewegen. Leer sein, zu sich selbst finden. Mit Duftölen haben diese Übungen übrigens nichts zu tun.   

Es gibt noch andere Qigong Anwendungen. Duft Qigong ist eine besonders hohe Stufe innerhalb der verschiedenen Qigong Arten. Jede Qigong Anwendung hat seine eigene Besonderheit, die Lebensenergie zu aktivieren und so sollten die verschiedenen Arten nicht untereinander gemischt werden!

  
Durch die gezielten Armbewegungen können Stauungen beseitigt werden. Durch das Pendeln, Schwingen, Bewegen, wird ein Öffnen und Schließen der Verbindungen zwischen dem „Außen“ und dem „Innen“ hervorgerufen.  
Durch diese Bewegungen wie öffnen, schließen, drehen, pendeln, hebensenken, stoßen, kreisen bewegt man selbst die Qi-Energie. Die Meridiane erhalten dadurch starke Impulse. Durch die unwillkürliche tiefe Entspannung kann ein Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele entstehen. Der Weg hierzu führt erst über die körperlichen Übungen zur körperlichen Entspannung und dann erst zur seelischen Entspannung.   


Bewegungen des Universums    
Diese Duft Qigong Übungen kopieren die Bewegungen des Universums, der Sterne, der Tiere, der Pflanzen und übertragen sie auf die Seele. Schwingt die Seele im GLEICHKLANG mit dem Universum, dann ist das seelische Gleichgewicht erreicht, in Folge fühlt sich der Mensch wohl und glücklich!  

Zum Tages-Workshop "Duft Qi Gong".